Mittwoch, 25. November 2015

Samstag, 10. Januar 2015

die SPD-Bonzen kapern die Anti-Pegida-Bewegung....

hallo liebe Leute,

jetzt ist es endlich soweit

die SPD-Bonzen haben nicht nur die Anti-Pegida-Demo von Hannover gekapert, sondern sie stellen sich sogar ganz ungefragt an die Spitze dieser Bewegung und werden am Montag am Georgsplatz in Hannover fast alle Redner und Rednerinnen stellen.


selbst der Multi-Millionär, Rothschild-Berater, Bilderberger, Putin-Freund und eingefleischte Sozialdarwinist Gerhard Schröder soll eine Rede halten. da kann ja nichts mehr schief gehen. diese hochanständige Marionette des Großkapitals und der Finanzindustrie will offensichtlich mal wieder seine ihm ureigene Volkstümlichkeit beweisen, bevor es dann wieder mit Bodyguards, gepanzerter Limousine und entsprechender Entourage in irgendein versnobtes und überkandideltes Restaurant geht, in dem natürlich Normalsterbliche nicht zugelassen sind.
auch seine erklärte Busenfreundin, die aufrechte, altgediente und ewige Genossin Edelgard Bulmahn aus Linden soll ebenfalls zu den Demonstranten sprechen. diese Frau ist übrigens eine der beiden direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für Hannover, war mal Bildungsministerin unter Schröder, ist zurzeit eine von 6 (!!) sich selbst bereichernden Bundestagsvizepräsidenten und vor allem ist sie eine von nur 20 permanenten deutschen Mitgliedern in der Trilateralen Kommission, einem Netzwerk von Über-Bonzen, dass 1973 von David Rockefeller auf einem Bilderberger-Treffen gegründet worden ist und dass sich mehrmals im Jahr unter größter Verschwiegenheit trifft:






ferner ist sie stellvertretende Vorsitzende des
                                                deutschen Elite-Netzwerks Atlantik-Brücke:





man schaue sich nur die Mitglieder, aber vor allem die Sponsoren dieser verschworenen Gemeinschaft an, alles führende Banken und Großkonzerne. kein Wunder dann, dass
sich Edelgard und Gerhard so blendend verstehen...


ferner sollen der SPD-Regionspräsident Hauke Jagau und der SPD-Oberbürgermeister Stefan
Schostok auftreten. die beiden haben übrigens gerade eine Gehaltserhöhung bekommen. ihre Bürgermeistergehälter sind im letzten Jahr um eine Stufe heraufgesetzt worden. anstatt gut 9500 Euro pro Monat bekommen sie nun rund 10.200 Euro im Monat plus alle möglichen Zulagen, Privilegien und völlig überzogenen Pensionsansprüchen. und warum??.......
sie sind mit knapp 9600 Euro im Monat halt nicht über die Runden gekommen. das kann man ja wohl verstehen, also keinen Sozialneid bitte, ihr widerlichen Hartz-4-Empfänger und sonstige Arbeitsscheue und Drückeberger.



und mittendrin unter diesen raffgierigen und sich am Volk selbst bereichernden SPD-Bonzen marschieren dann Schulter an Schulter mit ihnen Tausende von selbst erklärten Linken, Autonomen, Antifa-Kämpfern, kirchlichen Aktivisten, ehrenamtlich Tätigen, Arbeitslosen, Asylbewerbern und andere aus den unteren Regionen des gesellschaftlichen Spektrums..

ein Bild für die Götter: 
  die doofen Linken und die dämlichen Lindener demonstrieren mit ihren eigenen Ausbeutern, den SPD-Marionetten der Rothschilds und Rockefellers gegen die bösen Rassisten von Pegida.
wie dumm diese selbst erklärten Linken doch sind.  diese Leute haben offensichtlich immer noch nicht begriffen, dass die SPD und die Grünen nicht links von der Mitte stehen, sondern eindeutig rechts.

die SPD- und Grünen-Politiker haben nämlich diese unsäglichen Hartz-4-Gesetze erlassen, unter denen natürlich auch etliche Leute mit Migrationshintergrund zu leiden haben. und unter Gerhard Schröders Führung sind die Grenzen zwischen Wirtschaft und Politik bis zur Unkenntlichkeit verwischt worden. und unter der SPD und den Grünen sind die deutschen Rüstungsexporte massiv ausgedehnt worden. und unter Rot-Grün haben deutsche Soldaten zum ersten Mal wieder Zivilisten bombardiert und getötet, wie Ende der 90er Jahr in Serbien und im Kosovo.

da ist es natürlich kein Wunder, dass die Grünen vor ein paar Monaten eine Parteispende von über 100.000 Euro von irgendeinem Rüstungskonzern erhalten haben. das passt dann schon.


und vielleicht sollte man auch noch Joschka Fischer (BMW, RWE und Bilderberger) und seinen Beelzebub Jürgen Trittin (Bilderberger) auf dieser Anti-Pegida Demo reden lassen. und warum nicht gleich Carsten Maschmeyer, der ein erklärter und äußerst großzügiger Freund von Gerhard Schröder, Sigmar Gabriel, Stefan Weil, Christian Wulff und Ursula von der Leyen ist??.


oder vielleicht den Schröder - Freund und selbstlosen Retter von Karstadt, Nicolas Berggruen oder vielleicht Herrn Rothschild und Herrn Rockefeller selbst. alles ehrenwerte, anständige Menschen. das passt dann schon für einen Aufstand der Anständigen. mit denen kann man als Linker oder als Autonomer oder als Anarchist oder als Anti-Deutscher oder als Asylbewerber oder als sonstiger politischer Aktivist doch ruhig Schulter an Schulter demonstrieren. da sollte es wirklich keinerlei Berührungsängste geben........... 


der tatsächliche Feind sind nämlich die Aktivisten von Pegida.  diese Leute sind nämlich für das Lohn-Dumping verantwortlich und für den Abbau des Sozialstaates und für die prekären Arbeitsverhältnisse. und für das ausbeuterische Weltwirtschaftssystem. und für die weltweite Armut und für das weltweite Proletariat. und für die Dutzenden von Bürgerkriegen überall auf der Welt. Pegida ist dafür verantwortlich, nicht etwa die multinationalen Konzerne oder die Groß-Kapitalisten oder die Finanz-Oligarchen oder die Hedgefond-Manager oder die US-Imperialisten oder die CIA....


nein. Pegida ist dafür ganz allein verantwortlich. gegen diese Leute müssen wir daher kämpfen...


also lasst uns am Montag ruhig gemeinsam mit den SPD-Bonzen und den grünen Funktionären, diesen Marionetten des Großkapitals, gegen Pegida demonstrieren. wir wissen nämlich immer ganz genau, wo unsere Feinde stehen. und vielleicht können wir ja nebenbei auch noch dieses fiese, klitzekleine Thor-Steinar-Geschäft  in der List platt machen. dieser Laden hat schließlich auch zigtausende von Menschenleben auf dem
Gewissen....



hasta la victoria siempre. Carsten Schulz...





P.S.:

Regionspräsident Hauke Jagau hat übrigens vor gut einem Jahr einen
Brief an mehr als 7000 Haushalte der Region Hannover verschickt, in dem er den Adressaten - Hartz-4- und Sozialhilfeempfängern - mitteilt, dass die Region in Zukunft ihnen nicht mehr die volle Miete erstatten wird, weil ihre Wohnung gemäß eines (völlig willkürlich) erstellten Mietspiegels zu teuer sei. sie sollten sich gefälligst eine billigere Wohnung suchen oder zusehen, wo sie das restliche Geld herbekämen. die Region Hannover könnte sich diese Wohngeldzahlungen nicht mehr leisten (O-Ton Hauke Jagau).

demzufolge sind inzwischen also mehr als 7000 Haushalte - darunter auch zahllose Migranten - von akuter Obdachlosigkeit bedroht. gleichzeitig ist allerdings - wie schon oben erwähnt - das Gehalt von Hauke Jagau um mehr als 600 Euro im Monat erhöht worden und im gleichen Zeitraum hat die Region Hannover offensichtlich genug Geld, um genau 8 neue Flüchtlingsheime zu bauen. da muss man sich dann nicht wundern, wenn Tausende von Menschen gegen eine bestimmte Einwanderungspolitik auf die Straße gehen.